Der Kaffeevollautomat – Kaffeegenuss für jeden Gaumen

kaffeevollautomat test in der bohne liegt der genussWer heutzutage in ein modernes Büro sieht muss feststellen, dass der altmodische Filterkaffeeautomat weitestgehend von Kaffeealleskönner abgelöst wurde. Auch in vielen Privathaushalten ist ein Kaffeevollautomat vorzufinden. Dieser Alleskönner begeistert Kaffeeliebhaber und bietet für jeden Gaumen das passende Heißgetränk. Die Anschaffungskosten schrecken zunächst ab, doch wer die Vorzüge der Kaffeevollautomaten erst einmal kennen gelernt hat, möchte sie nicht mehr missen. Vor dem Kauf eines solchen Geräts ist es jedoch von Vorteil, einige grundlegende Fakten rund um dieses Kaffeewunder und seine Funktionsweise zu wissen. In diesem Beitrag erläutern wir Ihnen den Kaffeevollautomat und wie er arbeitet. Zudem erfahren Sie, wie und wo Sie die hochwertigsten und zuverlässigsten Modelle aller Preisklassen finden können.

 

Wie finde ich den besten Kaffeevollautomaten?

Der Markt liefert unzählige Kaffeevollautomat Modelle in verschiedenen Preisklassen. Wer sich mit der Materie nicht auskennt verliert dabei schnell den Überblick. Bei einer solchen Investition sollte man minderwertige Ware meiden und auf qualitativ hohe Verarbeitung setzen. Denn nur höchste Qualitätsansprüche liefern langfristig gleich bleibenden Kaffeegenuss.
Den besten und umfangreichsten Kaffeevollautomat Test liefert Aroma Kaffeevollautomat. Dort werden umfangreiche Tests durchgeführt und jeder Kaffeevollautomat genauestens unter die Lupe genommen. Alle Informationen sind stets aktuell, so dass wir uns bei unseren Testsiegern von Aroma Kaffeevollautomat inspirieren haben lassen.
Tipp: Betrachten Sie extrem günstige Angebote kritisch. Einen guten Kaffeevollautomaten bekommen Sie ab ca. 250€.

 

Was ist ein Kaffeevollautomat und wo kommt er zum Einsatz?

In der Gastronomie ist er längst nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Büros schaffen sich einen solchen Alleskönner an und sorgen bei den Mitarbeitern dabei für helle Freude. Immer mehr Privathaushalte liebäugeln mit dem Kaffeevollautomaten und entscheiden sich auf Grund vieler starker Argumente letztlich für einen Kauf. Doch was steckt hinter dem, auf den ersten Blicke mächtig wirkenden Gerät? Letztlich befindet sich im Innern des Kaffeevollautomat eine Espressomaschine. Der frisch gebrühte Espresso kann dank integriertem Milchaufschäumer zu zahlreichen Kaffeekreationen weiter verarbeitet werden. So entstehen auf Knopfdruck Cappuccino, Latte Macchiato, Milchkaffee, oder einfach nur: Espresso. Der Vorteil liegt auf der Hand – jeder Kaffeewunsch kann mit diesem Gerät mit einem einzigen Knopfdruck erfüllt werden. Ein besonderes Plus an diesen Automaten ist, dass sie mit ganzen Bohnen arbeiten, welche direkt vor dem Brühen im Mahlwerk zu Kaffeepulver verarbeitet werden. Dadurch wird der Kaffee aromatischer und intensiver im Geschmack. Vor allem Kaffeekenner und -liebhaber schätzen diesen besonderen Aromagenuss, der mit einer Filtermaschine in dieser Form nicht zu denken ist.

 

Aufbau und Funktionsweise – wie arbeitet der Kaffeevollautomat?

Jeder Kaffeevollautomat besitzt einen Wassertank. Darin wird das frische Wasser zum Brühen des Kaffees eingefüllt. Wichtig ist, dass das Wasser täglich erneuert werden muss, um die Entstehung von Bakterien zu vermeiden. Die Pumpe saugt mit Hilfe einer Ansaugleitung das Wasser in die Maschine, wo es erhitzt wird.
In das Kaffeebohnenreservoir werden frische Kaffeebohnen eingefüllt. Das Fach verfügt in der Regel über eine Aromaversiegelung, damit das leckere Kaffeearoma nicht entweichen kann. Einige größere Kaffeevollautomaten verfügen noch über ein zweites Bohnenfach, oder aber über ein Fach für Kaffeepulver. Dies hat den Vorteil, das auch entkoffeinierter Kaffee mit dem Vollautomaten gebrüht werden kann, sofern koffeinfreies Pulver in das Pulverfach gegeben wird.
Auf Knopfdruck gelangt die benötigte Menge an Bohnen ins Mahlwerk, wo sie zu Kaffeepulver verarbeitet werden. Durch dieses wird in der Brüheinheit mittels einem Druck von 9 bar das heiße Wasser gepresst. Die Funktionsweise entspricht der einer Espressomaschine. Aus dem Kaffeeauslauf fließt der frisch gebrühte Espresso, der nun mit Hilfe eines integrierten Milchaufschäumer zu vollaromatischem Cappuccino, Latte Macchiato oder Milchkaffee verarbeitet wird. Das Kaffeepulver landet in einem Auffangbehälter, der regelmäßig geleert und gereinigt werden muss.

 

Die Handhabung – Kaffee auf Knopfdruck dank Kaffeevollautomat

Die Bedienung und Handhabung eines Kaffeevollautomaten ist simpel. Vor allem neuere Modelle verfügen über eine One-Touch Funktion, durch die auf Knopfdruck die gewünschte Kaffeekreation zubereitet wird. Über ein Touch-Display oder über Knöpfe am Kaffeevollautomat kann eine Kaffeevariante gewählt werden. Diese wird dann vollautomatisch zubereitet. Über das Display zeigt der Kaffeevollautomat auch an, ob Wasser nachgefüllt werden muss, oder Kaffeebohnen ins Reservoir gegeben werden müssen. Auch wenn der Auffangbehälter voll ist gibt der Kaffeevollautomat Meldung darüber. Manche Kaffeevollautomaten haben ein vollautomatisches Reinigungssystem, andere weisen darauf hin, dass ein Reinigungsgang am Gerät durchzuführen ist. Zusätzlich zu der inneren Reinigung müssen aber auch der Wassertank, der Milchaufschämer und der Auffangbehälter täglich mit einem heißen Lappen gereinigt werden.
Wer also nicht so technikaffin ist braucht dennoch keine Sorge haben. Der Kaffeevollautomat gibt Meldung über alles was er braucht, so dass er immer einwandfreien, leckeren Kaffee herstellen kann.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.