Espressomaschine Siebträger Test – professioneller Espresso

Der Espresso ist bei den Deutschen eines der beliebtesten Heißgetränke. Morgens macht er munter, mit Freunden ist er ein angenehmes Getränk, das man zusammen genießt. Mit einer Padmaschine fällt die Zubereitung des Espressos sehr leicht, wohingegen die Zubereitung mit einer Espressomaschine Siebträger nicht unbedingt unkompliziert ausfallen kann.

Viele professionelle Baristas schwören bereits seit vielen Jahren auf Siebträgermaschinen, denn diese ermöglichen es, die Qualität eines Espressos enorm zu verbessern.
An einer Siebträgerespressomaschine können Sie testen und herumexperimentieren, mit welchem Druck, wie viel Wasser und vor allem mit welcher Temperatur Ihr Espresso zubereitet werden soll.

Wenn Sie allgemein auf der Suche nach einer guten Espressomaschine sind kann ein entsprechender Espressomaschinen Test sehr hilfreich sein. Dort finden Sie die besten Produkte für Ihren Espresso.

Allerdings bieten wir an dieser Stelle einen umfassenden Produktvergleich für Espressomaschinen, der abhängig von zahlreichen Kundenbewertungen und Eigenschaften der Geräte ist.

>> Das sind die aktuell besten Espressomaschinen mit Siebträger

Rang Produkt Marke Angebote
1 DeLonghi EC 155
DeLonghi zu Amazon
2 DeLonghi EC 680.M Dedica
DeLonghi zu Amazon
3 DeLonghi EC 860.M
DeLonghi zu Amazon
4 Gastroback 42636
Gastroback zu Amazon
5 Gastroback 42612
Gastroback zu Amazon
6 Gastroback 42609
Gastroback zu Amazon
7 Gastroback 42620
Gastroback zu Amazon
8 Gastroback 42608
Gastroback zu Amazon
9 Gaggia RI8525/01
Gaggia zu Amazon
10 Gaggia RI8327/08
Gaggia zu Amazon
11 ECM 6988044 Barista
ECM zu Amazon
12 ECM Classika II
ECM zu Amazon
13 ECM 82244 Mechanika IV Profi
ECM zu Amazon
14 ECM Technika IV
ECM zu Amazon
15 BEEM Germany Espresso Perfect Crema
Beem Germany zu Amazon
16 BEEM Germany i-Joy Cafe
Beem Germany zu Amazon
17 BEEM Germany i-Joy Cafe Ultimate
Beem Germany zu Amazon

Was ist eine Siebträgerespressomaschine?

Espressomaschine Siebträger TestDer Name lässt bereits vermuten, dass es sich bei einer Siebträgerespressomaschine um ein Gerät mit integriertem Siebträger handelt. Dieser ist herausnehmbar und wird später mit frischem Kaffeepulver befüllt.

Die Siebträgerespressomaschine arbeitet mit einem Druck von acht bis zehn bar, und in der Regel dauert der Brühvorgang ca. 25 Sekunden, wodurch Sie danach einen köstlich aromatischen Espresso mit der perfekten Cremaschicht erhalten. Wir haben in unserem Siebträgerespressomaschine Vergleich festgestellt, dass qualitativ hochwertige Siebträgermaschinen oft über die Funktion andere Heißgetränke, wie Cappuccino oder Latte Macchiato, zubereiten zu können, verfügen.

Auf den ersten Blick arbeiten Siebträgerespressomaschine sehr ähnlich wie herkömmliche Kaffeemaschinen. Der große Unterschied liegt darin, dass sich bei einer Siebträgerespressomaschine die Möglichkeit bietet, Wasserdruck, Temperatur und Wassertemperatur selbst zu beeinflussen.

Die Handhabung einer Siebträgermaschine ist für gewöhnlich kinderleicht. Allerdings bedarf es einiger Übung, um den optimalen Espresso, bezüglich Ihrer persönlichen Anforderung an Geschmack, zubereiten zu können.

Was sollten Sie beim Kauf einer Siebträgerespressomaschine beachten?

Zuerst sollten Sie klären, wofür Sie die Siebträgermaschine nutzen wollen. Für jeden, der nur gelegentlich Espresso trinkt, reicht eine günstigere Maschine, die einen höheren Wartungs- und Reinigungsaufwand hat.

Wer jedoch regelmäßig leckeren Espresso genießen möchte, sollte in der Regel eine hochwertigere Siebträgerespressomaschine, die einen geringeren Arbeitsaufwand benötigt und einen noch besser schmeckenden Espresso brühen kann, in die nähere Auswahl schließen.

Außerdem gibt es einige Kriterien bezüglich der Einzelteile der Siebträgerespressomaschine. Zuerst sollte sichergestellt werden, dass der Kessel der Siebträgermaschine aus Messing oder Stahl besteht. Durch eine dickere Wand des Kessels wird dort die Wärme länger gehalten. In unserem Siebträgerespressomaschine Vergleich hatten wir einige Kessel, die aus Aluminium bestehen. Bei diesen Kesseln besteht der große Nachteil, dass die Wärme schnell verloren geht und der Espresso einen leicht metallischen Beigeschmack abbekommt. Die Größe des Kessels legt fest, wie viele Tassen Espresso Sie nacheinander zubereiten können. Ein kleiner Kessel hat zusätzlich einen kleinen Vorteil: Das Wasser wird sehr schnell erhitzt.

Ein weiteres Kriterium betrifft die Druckpumpe und Ventile. Die Druckpumpe der Siebträgerespressomaschine sollte mindestens 9 bar liefern können. Von Maschinen mit Kolbenpumpen ist grundsätzlich abzuraten. Diese sind zwar etwas preisgünstiger, schmälern allerdings das Kaffeeerlebnis, da sie oft nicht den angegebenen Druck erreichen.
Es gibt zwei verschiedene Arten von Ventilen: Federventile und Magnetventile. Erstere sind sehr kostengünstig, werden allerdings recht schnell undicht. Magnetventile hingegen sind etwas teurer, halten dafür aber auch entsprechend lange her.

Der letzte Punkt in unserem Siebträgerespressomaschine Vergleich bezieht sich auf den Siebträger und den Grühgruppenkopf. Beide sollten aus Messing bestehen, da Messing die Temperatur des Wassers am besten aufrechterhält und somit zu einem besseren Espressogenuss führt.

Espressomaschine Siebträger Vergleich – Funktionsweise

Espressomaschine mit zwei TassenZuerst wird das Wasser in der Siebträgermaschine in einem beheizten Kessel auf mindestens 90°C erhitzt und dann mit einem Druck von acht bis zehn bar durch das feingemahlene Espressomehl gedrückt(Wobei Sie mit einer Siebträgerespressomaschine selbst testen und einstellen können, welcher Druck Ihnen am ehesten zusagt) Dieser Druck kommt selbstverständlich durch eine elektrische Pumpe zustande.

Ein eingebauter Tamper(Kaffeestampfer) verhindert, dass das Kaffeemehl die Brühkammer überschwemmt und so die Stärke des Espressos vermindert. Bei den heutigen Vollautomaten übernimmt das ein Brühstempel, aus dem zeitgleich Brühwasser herausfließt.

Zusammengefasst: Das Wasser wird im Kessel erhitzt, die frisch gemahlenen Kaffeebohnen werden in den Siebträger gefüllt und mit einem Kaffeestampfer komprimiert. Dann wird das Wasser mit einem hohen Druck durch das Kaffeepulver gepresst. Am Ende kommt ein konzentrierter Espresso, auf dem sich die zum Aroma stark beitragende Crema befindet, heraus.

Reinigung

Unser Siebträgerespressomaschine Vergleich hat gezeigt, dass wie bei jeder Espressomaschine, die Reinigung eine sehr bedeutende Rolle, bezüglich des Geschmacks des Espressos, spielt.
Die Siebträgermaschine sollte täglich geputzt und gesäubert werden, denn Kaffeereste setzen schnell Schimmel an. Deshalb ist es nicht nur wichtig beim Kauf einer Siebträgerespressomaschine auf die Leistung und den Preis zu schauen.

Ob die Maschine leicht in ihre Einzelteile zerlegt werden kann, ist ein sehr wichtiges Kriterium. Denn grundsätzlich gilt: Je einfacher die Maschine auseinandergenommen werden kann, desto einfacher fällt die Reinigung später aus. Durch unseren Siebträgerespressomaschine Vergleich sind wir zum Entschluss gekommen, dass es speziell wenn viel mit Milch gearbeitet wird, wichtig ist die Leitungen regelmäßig zu säubern, denn sonst setzen sich Schimmel und Bakterien ab.

Außerdem sollten Sie Ihre Maschine regelmäßig entkalken, damit sich keine größeren Kalkmengen absetzen können. Sehr oft sind die Siebträgermaschinen mit einem Reinigungssystem ausgestattet, das Ihnen das Kontrollieren erleichtert. Die Zeit und der Aufwand für die tägliche Reinigung fallen vielleicht nicht sehr gering aus, dafür lohnt es sich umso mehr, die Maschine täglich zu säubern. Denn nur eine saubere Espressomaschine bereitet auch ’sauberen‘ Espresso zu.

Mit all den Tipps aus unserem Siebträgerespressomaschine Vergleich gelingt es Ihnen sicherlich, einen perfekten Espresso, nach ihrem Geschmack, zuzubereiten.