Espressomaschinen Test 2016 – Vergleiche, Testsieger & Angebote

Wir beraten Sie gerne – und kostenlos!
Unser ganzes Leben lang sind wir schon leidenschaftliche Espresso Trinker und konnten bereits viele verschiedene Espressomaschinen testen. Mit unserer Erfahrung wollen wir Ihnen helfen die beste Espressomaschine zu kaufen. Wir wollen, dass auch Sie erstklassigen Espresso genießen können.

Hier finden Sie alle offiziellen Tests zu Espressomaschinen die es im Internet zu finden gibt.
Diese Tests können dabei behilflich sein, mehr über die Praxiseignung einer Espressomaschine zu erfahren.

Derzeit haben wir leider noch keine offiziellen Tests zu diesem Thema finden können.
Allerdings bieten wir an dieser Stelle einen umfassenden Produktvergleich für Espressomaschinen, der abhängig von zahlreichen Kundenbewertungen und Eigenschaften der Geräte ist.

 

Was gibt es zu beachten beim Kauf einer Espressomaschine?

Wenn man entschieden hat sich eine Espressomaschine für sein eigenes Heim zuzulegen, sollte vor dem endgültigen Kauf noch besonders gut auf einige wichtige Details geachtet werden. So können später böse Überraschungen vermieden werden. Deshalb haben wir die wichtigsten Faktoren eines guten Espressomaschinen Test zusammengefasst. Bei Espressomaschinen gibt es nämlich einige Kriterien die unbedingt beachtet werden müssen, das können wir aus eigener Erfahrung heraus sagen. Ein Espressomaschinen Test soll Ihnen helfen, eine optimale Espressomaschine zu finden.
Leckerer Espresso mit dem Espressomaschinen Test

Diese Details sind für den Kauf essenziell

Ein sehr wichtiges Kriterium ist, ob es möglich ist die Espressomaschine in seine Einzelteile zu zerlegen, natürlich nicht komplett, sondern nur die Teile, die verdreckt bzw. verkalkt werden. Wenn die Espressomaschine nicht leicht zerlegt werden kann bzw. überhaupt nicht, dann wird sich das natürlich auf lange Sicht auch auf die Qualität des Endprodukts, also dem Espresso, auswirken. Nach einiger Zeit der Benutzung zeigen sich natürlich Spuren von Kalk in der Maschine. Um eine Einschränkung des Geschmacks des Espressos zu vermeiden, ist es essenziell die Espressomaschine regelmäßig zu reinigen. Dazu ist es vorteilhaft, wenn sich die Einzelteile leicht aus der Maschine entfernen und reinigen lassen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Beständigkeit des Materials aus dem die Espressomaschine gemacht ist. In einer Espressomaschine herrscht im Vergleich zur Größe des Gegenstands ein sehr hoher Druck. Wenn das Material nun, wie in einigen Espressomaschinen tatsächlich vorhanden, aus Kunststoff oder ähnlichem besteht, wird es irgendwann dazu kommen, dass die Maschine dem Druck nicht mehr standhalten kann. Das verursacht nicht nur eine riesen Sauerei, sondern man muss sich obendrauf noch eine neue Espressomaschine kaufen. Da ist es klüger sich gleich eine Espressomaschine zu kaufen, die aus Metall besteht und nicht aus Kunststoff. Zwar mögen die Espressomaschinen, die Kunststoff enthalten, billiger erscheinen, aber im Espressomaschinen Test sollte klar sein: Wer eine Espressomaschine kaufen will, sollte eine kaufen, die nicht aus Kunststoff besteht. Dadurch bleibt am Ende mehr Geld im Portmonee, weil die aus Metall gefertigten Espressomaschinen im Vergleich zu denen aus Kunststoff viel länger funktionieren.

Der nächste wichtige Punkt bezieht sich auf das Mahlwerk. Ist bei der Espressomaschine ein Mahlwerk mitinbegriffen? Falls nicht, wird es von Nöten sein, die Kaffeebohnen jedes mal manuell zu mahlen. Dazu wird natürlich entsprechendes Werkzeug benötigt, das zusätzlich eingekauft werden muss. Wer eine Espressomaschine kaufen will sollte unbedingt darauf achten, ob ein Mahlwerk beinhaltet ist, um zusätzliche Kosten zu vermeiden. Ob man nun eine Espressomaschine mit Mahlwerk kauft oder ohne, liegt beim Käufer. Ein Espressomaschinen Test soll Ihnen bei der Entscheidung helfen. Unser Espressomaschinen Vergleich hat gezeigt, dass es Espressomaschinen gibt, die nicht in der Lage sind das Wasser selbst zu erhitzen. Hierbei muss dann das Wasser jedes mal selbst erhitzt werden, entweder benutzt man dazu die Herdplatte und einen Kochtopf, oder man hat einen Wasserkocher, mit dem der Vorgang natürlich schneller geht. Wer keinen Wasserkocher besitzt, dem wird das später entweder auf die Brieftasche oder die Zeit schlagen. Entweder man benutzt dann den Kochtopf zum Erhitzen oder man legt sich einen Wasserkocher zu, was dann auf die Brieftasche schlägt.

mehr Möglichkeiten für individuelle Vorlieben

Zunächst ist zu sagen, dass die Möglichkeit der Druck- bzw. Temperaturumstellung eine wichtige Rolle spielt, besonders für Experimentierfreudige. Denn unterschiedlicher Druck verändert die Geschwindigkeit, in der das Wasser durch die gemahlenen Bohnen fließt. Im Espressomaschinen Vergleich haben wir natürlich auch experimentiert, und haben festgestellt, dass sich durch verschiedenen Druck der Geschmack des Espressos erheblich verändern kann. Das gleiche gilt auch für die Temperatur. Jeder weiß, dass eine kalte Pizza anders als eine warme schmeckt, genauso ist es auch beim Espresso. Das soll aber natürlich nicht heißen, dass man kalten Espresso trinken soll. Wie man seinen Espresso am liebsten mag, ist bei jedem Menschen anders. Neben dem Espressomaschinen Vergleich haben wir auch verschiedene Leute Espressos in unterschiedlichen Temperaturen probieren lassen, und jeder mochte ihn etwas anders. Für Experimentierfreudige ist eine Espressomaschine mit solch einer Funktion unerlässlich.

Der letzte Punkt ist einer den viele Meschen oft übersehen. Viele Leute sehen beim Kauf einer Espressomaschine auf die Brühdauer. Eine kurze Brühdauer ist ja schön und gut, aber man übersieht leicht, ob die Bohnen separat gemahlen und das Wasser separat erhitzt werden muss. Ein Espressomaschinen Test sollte zeigen, dass die insgesamte Zubereitung eines Espressos in einer Espressomaschine mit kurzer Brühdauer länger dauern kann, als die Zubereitung in einer Espressomaschine die eine etwas längere Brühdauer verspricht, denn in diesen ist oft ein Mahlwerk und Wasserkocher enthalten. Wer sich viel Zeit sparen will, sollte beim Espressomaschinen kaufen unbedingt darauf achten, ob ein Mahlwerk und Wasserkocher enthalten sind. Unserer Erfahrung nach kann man sehr viel Zeit verlieren, indem man beim Kauf einer Espressomaschine nicht genau hinsieht.
Befolgen sie alle unsere Tipps, kann Ihnen grundsätzlich nichts passieren, wenn sie eine Espressomaschine kaufen wollen.

 

Unterschiede bei Espressomaschinen

Zuerst wird man sich denken, dass es bei Espressomaschinen eigentlich keine wesentlichen Unterschiede geben kann, das stimmt allerdings nicht, man muss auch hier wieder gut aufpassen, welche Espressomaschine man kauft. Es gibt grundsätzlich sechs verschiedene Arten, in die Espressomaschinen eingeteilt werden:

  • Espressokocher
  • Handpresso
  • Pad-Maschine
  • Siebträger-Espressomaschine
  • Kaffeevollautomat
  • Zentrifugen-Espressomaschine

Ein Espressomaschinen Test zeigt die Vor- und Nachteile der jeweiligen Espressomaschinen.

Der Espressokocher

Besonders günstig und praktisch ist der Espressokocher. Die Zubereitung des Espressos ist sehr simpel, alles was sie dazu benötigen ist vorgewärmtes Wasser, gemahlene Espressobohnen, eine Heizplatte und etwas Geduld. Ein Nachteil ist bei dieser Variante allerdings, dass keine individuelle Zubereitung möglich ist, d.h. man kann sich nicht zwischen vielen verschiedenen Sorten entscheiden, sondern man wird nur sehr begrenzt verschiedene Sorten zubereiten können. Sehr wichtig ist außerdem, dass man unbedingt auf ein Druck-Ventil oder Cremator achten sollte, denn ohne diese, ist der zubereitete Espresso steng genommen überhaupt kein Espresso.

Der Handpresso

Die modernere Variante, der Handpresso, ist viel mobiler. Mechanisch wird Druck im Handpresso aufgebaut, und dann heißes Wasser und die gemahlenen Kaffeebohnen eingefüllt, sobald der nötige Druck erreicht ist. Damit der Espresso aber schmeckt, muss das Wasser mindestens um die 80 bis 90°C aufweisen, damit der Geschmack auch entsprechend gut ist. Der Handpresso eignet sich gut für alle die oft unterwegs sind, denn dieser kann auch unterwegs benutzt werden. Allerdings ist die Möglichkeit der Anpassung noch eingeschränkter, dafür ist er aber wie bereits erwähnt viel mobiler und unabhängiger. Im Espressomaschinen Test haben sich beide Varianten bewährt.

Die Pad-Maschine

Besonders schnell und einfach geht es mit einer Pad- oder Kapselmaschine. Die Zubereitung geht schnell und sehr simpel von Händen. Wasser wird in den Behälter eingefüllt, die Espressomaschine wird vorgeheizt, danach wird ein Pad bzw. eine Kapsel in die Espressomaschine eingelegt. Jetzt muss man nur noch warten, bis der Espresso fertig ist. Einen zusätzlichen Vorteil hat die Pad-Maschine auch, da sie neben Espresso auch Kaffee, Tee, Kakao und andere Heißgetränke zubereiten kann. Die Individualisierung ist allerdings eingeschränkt und beschränkt sich nur auf die Bohnen bzw. auf die Pads, die man einsetzt. Im Espressomaschinen Test hat die Pad-Maschine durch ihre Schnelligkeit und Einfachheit überzeugt.

Espresso in der Entstehung

Die Siebträger Espressomaschine

In unserem Espressomaschinen Vergleich hat sich bewiesen, dass man mit einer Siebträger Espressomaschine beste Qualität erhält. Diese sind die weitaus kompliziertesten und kostenintensivsten Modelle. Bei dieser Variante der Espressomaschine ist vor allem eigenes Können gefragt, denn wie fest das Pulver in das Sieb gedrückt wird, wie hoch die Temperatur und der Druck sind, ist immer variabel und kann auf die eigenen Vorlieben abgestimmt werden. Mit etwas Übung kann man aber dann den perfekten Espresso für sich selbst zubereiten. Der Espressomaschinen Vergleich zeigt, dass man von einer Siebträger Espressomaschine nur höchste Qualität und Geschmack erwarten kann, allerdings sind sie auch eine der teuersten auf dem Markt.

Mehr Informationen über Siebträger Espressomaschinen und worauf es beim Kauf wirklich ankommt erfahren Sie auch bei Siebland. Außerdem finden Sie dort drei preiswerte, empfehlenswerte Modelle.

Der Kaffeevollautomat

Kaffeevollautomaten finden sich zwar unter den Espressomaschinen im Test, sind aber streng genommen keine richtigen Espressomaschinen. Wie der Name schon verrät ist die Automatisierung bei dieser Variante sehr ausgeprägt, Mahlwerke sind oftmals integriert, und vollautomatisch brüht der Kaffeevollautomat auf Knopfdruck. Viel Variabilität in Hinsicht auf die Verstellbarkeit des Drucks und der Temperatur kann man zwar nicht erwarten, dennoch haben wir Kaffeevollautomaten in unseren Espressomaschinen Vergleich miteinbezogen, weil sie durch Frische und hervorragenden Geschmack überzeugt haben. Allerdings sollte man beachten, dass eine Anschaffung eines Kaffeevollautomaten recht teuer ist.

Die Zentrifugen Espressomaschine

Eine sehr simple Variante ist außerdem die Zentrifugen-Modelle, die nicht wie übliche Espressomaschinen arbeiten. Hier wird mit der Zentrifugalkraft gearbeitet, die mithilfe von Wasser die Aromen förmlich aus dem Pulver schleudern. Diese Espressomaschinen fallen sehr simpel aus, das widerspiegelt sich auch im Preis und in der Pflegeleichtigkeit. Andererseits sind diese Modelle wiederum nicht sehr individuell anpassbar. Dennoch haben wir beschlossen einige Modelle in unserem Espressomaschinen Vergleich unter die Lupe zu nehmen.

 

Durch unseren Espressomaschinen Vergleich konnten wir die besten Espressomaschinen jeden Typs bestimmen und haben diese übersichtlich aufgelistet.

 

Espressomaschinen Marken

Hier möchten wir die fünf renommiertesten Espressomaschinen-Hersteller vorstellen.Kaffeebohnen für den Espresso

DeLonghi

Der erste Hersteller in unserem Espressomaschinen Vergleich ist, das im Jahre 1902 gegründete italienische Unternehmen DeLonghi, das zu einem der Marktführer im Bereich Espressomaschinen zählt. Der ehemalige Handwerksbetrieb entwickelte sich rasch zu einem der bedeutensten Lieferant von Bauteilen in der Hausgeräteindustrie. Mit ihren Produkten erwartet sie beste Qualität begleitet von neuesten Technologien, die besonders mit ihrer Benutzerfreundlichkeit überzeugen. Besonders im Vordergrund steht die italienische Herkunft des Unternehmens, das sich sowohl im Design ihrer Produkte als auch in ihrer Bedienung widerspiegelt. Durch die langjährige Erfahrung von DeLonghi kann man sich voll und ganz auf die Qualität ihrer Produkte verlassen.

Die Palette an DeLonghi-Produkten ist eine schier unglaublich große und bietet für jeden Anspruch die passende Espressomaschine, die sowohl eine präzise Verarbeitung als auch eine lange Lebensdauer garantieren. Jedes Modell verfügt über verschieden Details, die die Espressomaschinen zu den besten macht, die der Markt zu bieten hat.

 

Gastroback

Mit hochwertiger Qualität kann auch der Hersteller Gastroback werben. 1989 wurde das Unternehmen von einigen Handelsvertretern gegründet, und ist inzwischen ebenfalls einer der beliebtesten Hersteller von Espressomaschinen. Das Sortiment von Gastroback Espressomaschinen ist zwar nicht sonderlich groß im Vergleich zu anderen Herstellern, dafür bietet das Unternehmen nur hochwertige Ware an, die jeden Espresso zu einem Vergnügen macht. Das Unternehmen setzt vorallem auf Sicherheit, Qualität, professionelle Fuinktion, hochwertige Materialien und auf Design. Wegen diesen Kriterien hat sich Gastroback im Espressomaschinen Vergleich gut bewährt.

Gastroback bietet nur qualitativ hochwertige Espressomaschinen, obwohl das Unternehmen im Vergleich zu den anderen nicht so lange besteht. Sie bieten einen kompetenten und fairen Service, den man ausschließlich im Fachhandel findet. Der Hersteller ist einer der beliebtesten Hersteller, der seine Produkte ebenfalls auf internationaler Ebene vermarktet. Durch unseren Espressomaschinen Vergleich hat sich gezeigt: Wer eine Espressomaschine kaufen will, ist mit Gastroback bestens beraten.

 

Krups

Mit hoher Qualität begeistert auch der französische Konzern Krups. Das Unternehmen existiert bereits seit 1846, jedoch wurden die ersten Kaffeemaschinen erst im Jahr 1956 hergestellt und konnte sich so durch die langjährige Erfahrung einen Platz in der Marktführung sichern. Ihre Produkte versprechen höchste Qualität und Sicherheit. Besonders auffällig ist die Einfachheit, die dennoch keine Qualitätseinbußen liefert, von Krups-Produkten. Durch die rasante Entwicklung des Unternehmens ist Krups stets ein vertrauenswürdiger und kompetenter Hersteller, der Qualität für einen guten Preis bietet.

Generell präsentiert sich Krups als ein ein Unternehmen, das mit höchster Qualität, Sicherheit und einer schönen optischen Verarbeitung überzeugt. Nicht umsonst ist Krups einer der führenden Hersteller im Bereich Espressomaschinen.

ECM

Wer eine ECM Espressomaschine kaufen will, der kann mit stets gleichbleibender, höchster Qualität rechnen, die sich sowohl im Geschmack des Espressos als auch in der Haltbarkeit der Maschine widerspiegelt. Das im Jahre 1968 von Wolfgang Hauck gegründete Unternehmen kann sich zurecht zu einem der führenden Hersteller von Espressomaschinen zählen. ECM Espressomaschinen stehen schon seit Jahren für technische Innovation und verfügen stets über das nostalgische Design der 1960er Jahre. Das Unternehmen setzt die Idee um, Espressomaschinen für den gehobenen Haushalt und Bürobereich zu vermarkten.

Grundsätzlich sind die Espressomaschinen von ECM höherwertiger als die meisten anderen, das zeigt sich selbstverständlich auch im Preis, jedoch versprechen ECM-Produkte immer eine höchst qualitative sowie eine höchst interessante optische Verarbeitung, die kein anderer Hersteller von Espressomaschinen bieten kann. Das alles macht diesen Hersteller zu einem der besten auf dem derzeitigen Markt.

 

Gaggia

Der fünfte Hersteller in unserem Espressomaschinen Vergleich ist Gaggia. Gaggia ist nahezu ein Synonym für Espresso, denn mit viel Leidenschaft und Geschick kreierte der Italiener Achille Gaggia die Crema, das beliebteste Kaffeegetränk in Mailand. Gaggia läutete 1938 das moderne Zeitalter des Espressos ein, indem er eine dampffreie Kaffeemaschine erfand, durch die ein einzelner Espresso in viel kürzerer Zeit zubereitet werden kann. Anders als seine Vorgänger entwickelte er einen Zylindermechanismus mit dem das Wasser durch die gemahlenen Kaffeebohnen gedrückt wird. Diese einzigartige Methode macht jeden Espresso zu einem Genuss, ein Genuss der höchte Qualität verspricht. Diese revolutionäre Idee macht Gaggia nun zu einem der beliebtesten Hersteller von Espressomaschinen weltweit.

Das Unternehmen verspricht sowohl höchsten Genuss, reichhaltiges Aroma, Einzigartigkeit, sowie auch unvergesslichen Geschmack. Wenn der Espresso im eigenen Heim genauso gut schmeckt wie bei Ihrem Lieblingsitaliener, dann handelt es sich meistens um eine Espressomaschine von Gaggia, das konnten wir in unserem Espressomaschinen Vergleich auch sehr gut feststellen.

 

Warum haben wir den Espressomaschinen Vergleich gemacht?

Kurz gesagt: Aus eigener, teils leidvoller Erfahrung. Die Vielen Jahre als leidenschaftliche Espressotrinker haben uns gezeigt, dass es sehr viel zu beachten gibt und vor allem für Unerfahrene die nötige Übersicht fehlt. Gerade beim Thema Espresso sollte es aber keine solchen Probleme geben, schließlich ist Kaffee auch das beliebteste Getränk der Deutschen. Wir möchten Ihnen also mit dem Espressomaschinen Vergleich helfen, die beste Espressomaschine für Ihre Bedürfnisse zu finden.
Sie wollen doch sicher wie wir in den atemberaubenden Genuss eines gut gekochten Espressos kommen. Gerade als Unerfahrener ist es schwer sich in der großen Vielfalt der Espressomaschinen zurecht zu finden und die Richtige für sich zu entdecken.

Wir möchten deswegen, mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung als Hintergrund, Ihnen helfen. Wenn Sie auf unsere Vergleiche setzen, sparen Sie sich eine Menge Zeit und mühsame Recherchearbeit. Das können wir Ihnen versprechen!
Mit der gesammelten und zusammengetragenen Information zu Espressomaschinen Vergleichen und Tests der einzelnen Maschinen, helfen wir Ihnen gerne und kostenlos, damit Sie die für Sie richtige Espressomaschine kaufen können.
Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit unserem Espressomaschinen Test helfen können, die beste Espressomaschine für Sie zu finden.

Frau mit einer Espressotasse Espressomaschinen Test